Die Klassen L und T

Klasse L

Zugmaschinen (nationale Klasse)
  • • die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- und forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden,
  • • mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen, wenn sie
  • • mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden
  • Selbstfahrende Arbeitsmaschinen, selbstfahrende Futtermischwagen, Stapler und andere Flurförderzeuge
  • • jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und
  • • Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern.

  • Mindestalter: 16 Jahre
    Vorraussetzungen: -
    Befristung: Klasse L ist unbefristet gültig
    Einschluss: -
    Hinweise: -



    Klasse T

    Zugmaschinen (nationale Klasse)
  • • mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 60 km/h und
  • Selbstfahrende Arbeitsmaschinen oder selbstfahrende Futtermischwagen
  • • mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h,
  • • die jeweils nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- und forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden (jeweils auch mit Anhängern)

  • Mindestalter: 16 Jahre
    Vorraussetzungen: -
    Befristung: Klasse T ist unbefristet gültig
    Einschluss: Klassen L und AM
    Hinweise: Zugmaschinen der Klasse T mit einer durch die Bauart bedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 40 km/h dürfen nur von Inhabern gefahren werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.
    Informationen von tuev-nord.de, 30.08.2016
    Wir übernehmen keine Haftung für Rechtschreibfehler.